• Journalismus und Einblicke zweier Kulturen...

    Artikel

    Viele Schüler, wenig Austausch?

    Wo lernt man, wie man sich mit Menschen „austauscht“? Wann bekommt man Zuhören beigebracht, Gegenfragen? Nachhaken, wenn man unzufrieden mit einer Auskunft ist oder einem Ergebnis? Wie lernt man, ein Gespräch zu beginnen, nachdem man sich im Groll getrennt hat? Oder überhaupt: Reden, auch wenn man nichts gefragt wurde? Wenn man es von zu Hause nicht kennt, kann das Leben in einer anderen Familie ein guter Anlass sein, es zu lernen….

    Kommt Zeit, kommt Rad

    Mit dem Fahrrad von Stadt zu Stadt zu fahren ist ein großer Urlaubssport in Deutschland geworden. Das Radreisen ist eine eigene Branche geworden und das überregionale Wegenetz gut ausgebaut. Es gibt eigene Radlerhotels mit Unterstellmöglichkeiten und Reparaturwerkstatt…

    Über bolivianische Bücher und Literatur

    ¿Wer sind die aktuellen Protagonisten auf dem bolivianischen Verlagsmarkt? Mehr Titel, mehr Verlage, mehr Wettbewerbe und mehr Messen sind die Bestandteile eines der Kulturphänomene, die in den letzten Jahren in der lokalen Literatur am deutlichsten zu spüren waren. Unabhängig von den preisgekrönten Autoren ist der transzendentale Held der bolivianischen Literatur jedenfalls noch nicht erschienen, auch wenn er vielleicht schon in den Kinderschuhen steckt…

    Alle(s) hinter Sankt Martin

    In vielen europäischen Ländern ist der elfte November der Sankt Martinstag, ein Tag voller eigentümlichen Riten für Kinder und Erwachsene, der an den christlichen Heiligen Martin von Tours erinnert. Dafür versammeln sich im Schatten der Dunkelheit die Kleinen mit Papierlaternchen und singen durch die Straßen. Was steckt hinter diesen Ritualen…?

    Diese Katze ist kein Haustier

    Wenn man sich im Supermarkt die Verpackungen von Katzenfutter ansieht, bekommt man den Eindruck, Katzen würden in Deutschland aus Pralinenschachteln gefüttert werden. Zu einem großen Ausmaß dürfen sie auch mondäne Ansprüche an ihre Besitzer stellen, daher sagt ein zweites Sprichwort: „Katzen haben kein Herrchen sondern Personal“…

    Wenn die bikulturelle Erziehung Geschichte macht

    Die Deutsche Schule in Santa Cruz de la Sierra wurde 1936 auf Initiative einer kleinen deutschsprachigen Gemeinde in einer Stadt mit 25 Tausend Einwohnern ins Leben gerufen, gelegen vor den Toren des Amazonas, in einem Land, das gerade einen Krieg hinter sich hatte. Ein abgeschiedener Ort für ein Land wie Deutschland, für das in eben diesen Jahren eine der unheilvollsten Epochen seiner Geschichte ihren Anfang nahm…

    Das Taschengeld

    Wenn Sie also im Juwelierladen einen Achtjährigen dabei beobachten, wie er seine EC-Karte auf den Tresen flippt, hat er sie nicht zwangsläufig vorher seiner Oma geklaut. Es kann durchaus seine eigene sein. Der Juwelier wird vermutlich trotzdem nichts rausrücken. Viele Händler haben eine selbstgesetzte Grenze von etwa 20 Euro vereinbart, über der sie nichts an Kinder abgeben, die ohne ihre Eltern einkaufen, auch wenn es deren eigenes Geld ist…

    Das Abendbrot

    Brot ist das zentrale Nahrungsmittel beim „deutschen Abendbrot“. Gegen 18:00 Uhr, zwischen der letzten Stunde des Nachmittags und der ersten des Abends, nimmt es am Tisch Platz – in einem kleinen Körbchen. Das Brot erscheint in dünnen Scheiben, begleitet von einem Teller mit Wurst und Käse, einem anderen mit Vitaminen in Form von Gurken, Tomaten oder Rübchen. Auch eine Pastete darf dabei sein, aus Geflügel oder Gemüse…

    Deutsch: dominierende Fremdsprache in Bolivien?

    Nach 62 Jahren, in denen sich die demografischen Statistiken des Landes nicht um Fremdsprachen kümmerten, brachte die Volkszählung 2012 eine Überraschung und eine Neuheit: Deutsch ist die in der Kindheit meist gelernte Sprache und die zweithäufigst gesprochene Fremdsprache im neuen Plurinationalen Staat Bolivien, ein Land, in dem 36 einheimische Sprachen gesprochen werden und 28 Fremdsprachen präsent sind…

    Vom Pauker zum Lern-Consultant

    Lernen in Digitalien (Teil III)

    Wenn sie von Digitalisierung sprechen, verwenden Poltiker gerne den Begriff „Chancengerechtigkeit“. Zugegebenermaßen können einige bestehende Unterschiede nivelliert werden: Auf dem Land kann beispielsweise die gleiche Vielfalt an Lernprogrammen angeboten werden wie in der Stadt. Soviel zu den Möglichkeiten. Gleichheit könnte auf der Ebene der Länder und Staaten tatsächlich erreicht werden, wenn weltweit jedem Kind gleicher Zugang zu allem verfügbarem Wissen gewährt werden würde. Dies würde im übrigen auch den Übergang zu internationalen Studiengängen erleichtern. Doch davor stehen noch viele Fragezeichen…

    Solidaritätsläufe auf 3.600 m

    Es ist nicht einfach in La Paz auf Läufe zu setzen. Es gibt nur wenige breite und flache Straßen: in weiten Teilen geht es auf und ab. Meistens beides in einem Straßenblock. Sogar in den beliebtesten Vierteln gibt es Straßen, die nicht asphaltiert sind. Auf gepflasterten Straßen zu laufen kann dazu führen, dass man stolpert und sich verletzt. Ganz abgesehen von den 3.600 m, auf der die Stadt liegt, oder der trockenen Luft, die im Hals brennt, wenn man im Winter läuft…

    Das geflippte Klassenzimmer

    Lernen in Digitalien (Teil II)

    Nach alter Ordnung wird neuer Stoff in der Schule erklärt und in den Hausaufgaben, alleine, geübt. Schüler, die den Stoff nicht gut verstanden haben, sitzen den Übungsaufgaben zu Hause frustriert und ohne Hilfe gegenüber, geben auf und kommen unvorbereitet in den Unterricht. Anders herum, im Flipped classroom, erarbeiten sich die Schüler ein neues Thema zu Hause anhand von Internetrecherchen oder Lernvideos auf YouTube, die sie jederzeit ansehen, stoppen und wiederholen können. Fragen dazu bringen sie am nächsten Tag in den Unterricht mit, wo sie das neue Wissen üben, mit dem Lehrer als kompetentem Berater an ihrer Seite…

    Im Lama-Schritt

    Wenig geschätzt seit der Zeit der spanischen Eroberung hat das Lama glama in der Wertschätzung des aktuellen internationalen Marktes nur schlechte Noten erhalten: weder seine Faser ist fein genug, um es in die großen Häuser der Haute Couture zu schaffen, noch wird sein Fleisch ausreichend geschätzt, um mit seiner Cousine, dem Lama pacus oder Alpaka, auf dem Tisch zu konkurrieren. Seit der Inkazeit diente das Lama als Lasttier und das war auch bis heute noch sein wichtigster Vorzug, bis die Reflektoren des Klimawandels und die Medizin es ins Rampenlicht zu rücken scheinen und es als einen der Retter des andinen Ökosystems und den großen Heiler von HIV hinstellen…

    Auf Safari im Bildungscamp

    Lernen in Digitalien (Teil I)

    Es müsste ein straffer Fünfjahresplan in Deutschland eingehalten werden, wenn es nicht abrutschen will in ein Land der digitalen Handlanger. Das New Media Consortium in Texas legt in seinen Horizon Reports Digitalisierungsziele für 195 Länder vor. Bolivien ist auf der Landkarte des Instituts nicht erfasst. Für Deutschland sieht das Konsortium innerhalb von fünf Jahren einen Durchmarsch durch drei Digital-Niveaus vor: Vom mediengestützten Tafelunterricht über die Gamification bis zum personalized learning, dem ganz speziell angepassten Lernprogramm, das jedes Kind optimal fördert. Ein sportlicher Plan…

    Glück in Gefahr

    Wie in einigen asiatischen Kulturen glaubt man auch in der bolivianischen, dass Frösche und Kröten Glück und Wohlstand bringen. Nicht ohne Grund gibt es sie in den unterschiedlichsten Materialien und Größen, und in allen erdenklichen Präsentationen: mit Münzen im Maul, mit Zigaretten, bedeckt mit echten oder falschen Geldscheinen, mit Krone und mit Augen aus synthetischen Steinen. Figuren mit Symbolcharakter und Fantasie vereinen sich hier…

    Der andine Akrobat

    Eine Begegnung mit dem Kletterfrosch Hypsiboas andinus im passiven Zustand oder beim Ausführen seiner spektakulären Sprünge bietet die Möglichkeit, eine der auffälligsten Amphibien der niedriger gelegenen Regionen von La Paz zu beobachten. Eine Spezies, die nach den lokalen Glaubensvorstellungen Glück und Reichtum bringt; eine von der fortschreitenden Urbanisierung der weniger hoch gelegenen Regionen der Stadt betroffene Gruppe…

     

     

     

     

     

    SUBSKRIPTION

    Erhalte die NIEMANDSLAND-Neuigkeiten per E-Mail: